Bewegung

Bewegung ist nicht nur ein elementares Bedürfnis des Kindes, sondern nachweislich zugleich die wichtigste Voraussetzung für seine körperliche, geistige und soziale Entwicklung. In den ersten Lebensjahren ist Bewegung eine grundlegende Betätigungsform und Kinder brauchen dementsprechend Raum für Bewegungsspiele, bei denen sie ihren Körper und alle Sinne einsetzen können.
In unseren Einrichtungen haben die Kinder jederzeit Raum, Spielmaterialien und Gelegenheit für abwechslungsreiche Bewegungsspiele. Es darf getobt und herum gerannt werden, natürlich mit Rücksicht auf die Babys, ruhig spielende Kinder und die jeweilige räumliche Situation. Im Bewegungsraum wird mit wechselnden Gruppen gezielt geturnt.
Zudem sind wir nahezu täglich draußen. Immer zur selben Zeit machen wir uns fertig, um Wald, Wiese, Spielplatz und Garten zu erobern und neues auszuprobieren. So lernen die Kinder sich und ihre Möglichkeiten kennen und einschätzen. Regen kann genau so viel Spaß machen, wie Sonne und Schnee, daher sind Matsch- und Buddelkleider fester Bestandteil der KinderSpielHaus-Ausstattung.
Unsere Kinder können und sollen klettern und toben, nur so haben sie später auch die Muße sich zu sammeln und konzentriert an einem Projekt teilzunehmen.

Natürlich kommen kleine Beulen und Tränen auch mal vor, wenn die Kinder in Bewegung sind. Viel schlimmer wären die unsichtbaren und langfristigen Folgen einer gut gemeinten, aber behindernden Bewegungsbegrenzung. Denn nur was die Kinder erproben können, können sie auch wirklich lernen.